Drucken

820 312 maxDie CAJ Bayern und damit auch die sieben bayerischen CAJ Diözesanverbände ist der Initative Lieferkettengesetz beigetreten.


Wir kämpfen somit an forderster Front mit für die Einhaltung menschenwürdiger und umweltfreundlicher Handelsbedingungen!


Initiative logo gelb dunkel rgbSomit lautet unsere Forderung: Unternehmen müssen unter Einhaltung strikter Kontrollkriterien für ihre gesamte Lieferkette nachweisen, dass sie frei von Menschenrechtsverletzungen sind. Auch der Schutz der Umwelt muss durch nachweisbare Maßnahmen gewährleistet werden. 

Der Beschluß dazu von der Bundesregierung soll noch im Jahr 2021 erfolgen. Der bestehende Entwurf der Bundesregierung zum Lieferkettengesetz hat noch einige Schwachstellen und soll nachgebessert werden:

Ein starkes Lieferkettengesetz, bedeutet für uns und die „Initiative Lieferkettengesetz“, dass es
• Unternehmen dazu verpflichtet, proaktiv entlang ihrer gesamten Lieferkette Menschenrechts- und Umweltrisiken zu analysieren;
• die Rechte von Betroffenen durch eine zivilrechtliche Haftungsregelung stärkt;
• die Umwelt effektiv schützt;

Hier findest du einige Beispiele warum es ein Lieferkettengesetz braucht.

Hier findest du noch mehr Infos.