Drucken

IMG 20190323 114328Vom 21. März bis 24. März 2019 fuhren 23 bayerische CAJlerinnen und CAJler in die Stadt, in der Europapolitik gemacht wird. Für die CAJ ist Brüssel nicht nur im aktuellen Wahljahr ein besonderer Ort. Durch das Leben und Wirken ihres Gründers, Kardinal Joseph Cardijn, in Brüssel fühlen sich CAJlerInnen aus der ganzen Welt mit diesem Ort verbunden. Genau der richtige Ort also um der Frage nach zu gehen: Was hat Europa und die europäische Politik mit meinem Leben zu tun?

Deshalb entschloss sich der CAJ Diözesanverband Würzburg in Kooperation mit der CAJ – Landesebene diese bedeutungsvollen Orte zu besuchen.

Gemäß dem Dreischritt von Sehen – Urteilen – Handeln zogen die Jugendlichen durch Brüssel und widmeten sich der Frage nach dem Zusammenhang zwischen der eigenen Lebensrealität und Brüssel. So sahen wir beim Besuch des europäischen Parlaments den Ort an dem europäische Politik gemacht wird. Im Gespräch mit Andy Predicala von der internationalen CAJ (IYCW) tauschten wir uns über die Themen aus die CAJlerInnen europa- und weltweit verbinden. Bereichert von diesen Eindrücken begaben wir uns auf die Spuren von Kardinal Joseph Cardijn und wanderten durch Schaerbeek / Schaarbeek, den Ort an dem Kardinal Joseph Cardijn geboren und aufgewachsen ist. Nach einer gemeinsamen Andacht am Grab unseres Gründers in der Liebfrauenkirche zu Laken kamen die TeilnehmerInen zu dem Urteil: Neben den aktuellen Themen wie u.a. prekäre Arbeitsbedingungen, Chancengleichheit und die Urheberrechtsreform ist es vor allem die Solidarität die uns an Europa und in der CAJ besonders wichtig und erhaltenswert erscheint.

Nach diesen ereignisreichen Tagen war die Frage nach dem Handeln schnell beantwortet:

  1. #machtvolldaskreuz – Wir gehen am 26. Mai 2019 wählen und setzen uns nicht nur mit unserer Stimme für ein solidarisches Europa ein
  2. Nächstes Jahr fahren wir wieder gemeinsam weg