Drucken

Bei der CAJ Landeskonferenz Ende Februar diskutierten rund 30 CAJler mit Experten um die Zukunftsperspektiven von Mittelschülern. Laut einer Studie des DGB aus dem Jahr 2015 stehen die Chancen von Jugendlichen mit Hauptschulabschluss auf dem Ausbildungsmarkt schlecht. 61 Prozent der Ausbildungsplatzangebote bleiben Jugendlichen mit Hauptschulabschluss faktisch verwehrt. Als Expterten standen Stefan Paa (Heimleiter BRK Senioren Wohn-und Pflegeheim Waldmünchen) Martin Wagner (Leitung Berufsorientierung Jugendbildungsstätte Waldmünchen) und Elisabeth Fröba (Initiatorin Imagekampagne der CAJ Bayern) zur Verfügung. 
Wir sind der Meinung, dass wir vielseitig ansetzen müssen:
- hinderliche Rahmenbedingungen im Schulsystem beseitigen (z. B. bedürfnisorientiertes Lernen)
- mehr Möglichkeiten für Praktika bieten (hier müssen Betriebe, aber auch die Politik unterstützen)
- wir unterstützen als CAJ Jugendliche und junge Erwachsenen im Ihrem Vorhaben, denn bei uns ist jeder Einzelne mehr Wert als alles Gold der Erde
Wir bleiben weiter dran im Arbeitskreis Mittelschule! Interessierte dürfen sich sehr gerne bei uns melden!
Studienteil P1040394 P1040403